Vortrag von J. Freedman, „The Dangers Within: Fears of Incarceration in Old Regime France“, 14.3., WISO, Univ. Wien

Die ÖGE 18 freut sich zu dem Vortrag „The Dangers Within: Fears of Incarceration in Old Regime France“ von JEFF FREEDMAN (Yeshiva University, New York) einzuladen. Dieser findet in Kooperation mit dem Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien am Dienstag, den 14. März 2017 um 18:30 im Seminarraum WISO 1, Hauptgebäude, Stiege 6, 2. Stock, Zwischengeschoß (Lageplan) statt. Die Moderation übernimmt Franz X. Eder (WISO).

 

Abstract:

This talk will explore the changing culture of fear in France in the last decades of the Old Regime. While the expanding range of police powers reduced traditional risks relating to health and security, new fears emerged in the process – not least the fears of police surveillance and incarceration. Police dossiers from the Archives nationales give vivid expression to the spread of these fears among working-class Parisians in the decades preceding the French Revolution. They also raise questions about the role of archival documents in the history of emotions, a field that has rested heavily on the analysis of printed sources and public discourses.

 

zur Person: 

Jeffrey Freedman ist Professor für Geschichte an der Yeshiva University in New York.

Er ist Historiker des „langen 18. Jahrhunderts“, mit besonderem Interesse an der französisch- und deutschsprachigen Welt. Seine Forschung und Lehre umfasst Buch- und Mediengeschichte, die transnationale Zirkulation von Büchern und Ideen, die Geschichte von Gefühlen, Aufklärungsphilosophie und die Genealogien der demokratisch-politischen Kultur.

Schreibe einen Kommentar