An dem vorliegenden Buch wird kein Aufklärungsforscher vorbeigehen können…

Im April 2016 ist der 17. Band unserer Schriftenreihe beim Böhlau Verlag erschienen. Das Buch, herausgegeben von unserem Mitglied Thomas Wallnig und Franz Leander Fillafer, widmet sich dem

Josephinismus zwischen den Regimen. Eduard Winter, Fritz Valjavec und die zentraleuropäischen Historiographien im 20. Jahrhundert

Weitere Informationen zum Inhalt des Jahrbuches finden Sie hier.

205-79569-8_BRKL_filafer.indd

Aus der Rezension des Buches von Michal Morawetz in Opera Historica: Časopis pro dějiny raného novověku_ 17/1 (2016), 143–144:

Monografii by proto neměl ponechat bez povšimnutí žádný historik osvícenství, kterého zajímá proč v době nacistické okupace vznikly dvě podobně zaměřené práce s rozdílnou interpretací, ale dodnes přetrvávajícím vlivem na dějepisectví, či proč nebyly knihy přes všechny své nedostatky a tendenční interpretaci nahrazeny nebo překonány, případně jak se historici s jejich dědictvím vyrovnávají.

An dem vorliegenden Buch wird kein Aufklärungsforscher vorbeigehen

können, der sich dafür interessiert, warum unter der Naziokkupation zwei […] unterschiedliche Interpretationen des Josephinismus entstanden, deren Einfluss auf die Geschichtsschreibung unvermindert anhält, dafür, warum die beiden Bücher trotz all ihrer Mängel und tendenziösen Interpretationen diese Bedeutung bis heute nicht eingebüßt haben, oder dafür, wie heutige Historiker mit diesem Erbe umgehen.

Schreibe einen Kommentar