Der Franz-Stephan-Preis & Franz-Stephan-Förderpreis

Eine Initiative der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts

 

In Erinnerung an die Verdienste von Franz I. Stephan um Wissenschaft, Kunst und Kultur in und für „Österreich“ vergibt die OGE 18 in regelmäßigen Abständen zwei Preise. Ziel ist die Förderung exzellenter jüngerer Vertreterinnen und Vertreter geistes- und kulturwissenschaftlicher Studienrichtungen.

Der FRANZ-STEPHAN-PREIS für Geschichte und Kultur der Habsburger Monarchie im 18. Jahrhundert richtet sich an Verfasserinnen oder Verfasser von Dissertationen oder von Arbeiten vergleichbarer Bedeutung zur Habsburger Monarchie im 18. Jahrhundert, die in deutscher, französischer oder englischer Sprache verfasst sind.

Der FRANZ-STEPHAN-FÖRDERPREIS zeichnet exzellente Diplom- und Masterarbeiten aus. Zur Einreichung eingeladen sind Studienabgänger (ungeachtet ihrer Staatsbürgerschaft) aller geisteswissenschaftlichen Disziplinen, wie z.B. Geschichte, Kunstgeschichte, Volkskunde, Musikwissenschaft, Germanistik, Romanistik, Anglistik, Slawistik, Philosophie, Pädagogik, wobei der Schwerpunkt der Arbeit im 18. Jahrhundert angesiedelt sein muss und die Arbeit an einer österreichischen Universität eingereicht worden sein.

Die Gesellschaft ist bestrebt durch die Preisvergabe ein nachhaltiges Interesse an der Erforschung des 18. Jahrhunderts zu wecken.

 

Die Ausschreibung der Preise erfolgt hier! Kommen Sie wieder!