Jahrbuch: Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich.

v2146uin.indd28/2013
Nebenschauplätze. Ränder und Übergänge in Geschichte und Kultur des Aufklärungsjahrhunderts
Scènes secondaires. Marges et passerelles dans l’histoire et la culture des lumières / Side Scenes. Margins and Transitions in 18th Century History and Culture

Herausgeber: Franz M. Eybl

mit Beiträgen von: Gábor Almási, Christoph Augustynowicz, Reinhard Buchberger, Veronika Duma, Franz M. Eybl, Christian Hlavac, Kordula Knaus, Wynfrid Kriegleder, Irene Kubiska-Scharl, Ulrich L. Lehner, Matthias Mansky, Gernot Mayer, Christian Neuhuber, Maria A. Petrova, Agnieszka Pufelska, Irene Rabl, Vania Santon, Wolfgang Schmale, Hanna Sonkajärvi, Johann Sonnleitner, Stephan Steiner, Daniel Syrovy, Robert Vellusig, Thomas Wallnig, Renate Zedinger

Aus dem Inhalt:
Die Bewegung der Aufklärung ist vielgestaltig, und die von ihr angestoßenen Veränderungen erscheinen in den unterschiedlichsten Handlungsfeldern und kulturellen Bereichen. Dieses Jahrbuch geht dem epochenstiftenden historischen Prozess an den Nebenschauplätzen nach. Die Beiträge konzentrieren sich auf soziale und kulturelle Ränder und Übergänge, eher auf die Rezeption internationaler Veränderungsimpulse als auf deren Aussendung, eher auf die bisweilen recht schwierige Umsetzung der Epochenprogrammatik als auf deren Neu- oder Umformulierung. Reform trifft auf Beharrung, soziale Spannungen entladen sich in Aufständen oder werden durch staatliche Maßnahmen vorausschauend entschärft, regionale kulturelle Systeme geraten in Widerspruch zu neuen Moden und Normen. Dieses Themenbündel schließt an die Fragestellungen kulturellen Transfers und struktureller Neuorganisation an, die in früheren Jahrbüchern untersucht und dargestellt wurden, und beleuchtet die Habsburgermonarchie des Aufklärungsjahrhunderts in neuer interdisziplinärer Breite, die neben deutlichem historischem Schwerpunkt dem Feld der Kultur und Kunst stärkere Aufmerksamkeit entgegenbringt.
Nicht nur das Themenspektrum der aufgenommenen Arbeiten herausragender BewerberInnen um den Franz Stephan-Preis 2012, auch ein ausführlicher Forschungsbericht zur lateinischen Sprache in Ungarn stehen im engsten Zusammenhang mit dem Thema des Bandes, der darüber hinaus weitere Forschungs- und Tagungsberichte und den bewährten Rezensionsteil bietet.

Content:
Movements within the Age of Enlightenment were diverse and the new changes appear in the most distinct fields of action and cultural sectors. This yearbook focuses on the epoch-making historical process on the side scenes. The contributions lay emphasis on social and cultural margins and transitions. In doing so, they give weight to the reception of international impulses of change. Besides, they describe and evaluate the difficult realization of the epoch’s goals and to a lesser extent on its reformulation. Reformations have to oppose an equilibrium, social tensions either result in riots or are defused with the means of regulatory actions, regional cultural systems contravene with new methods and norms. This rather wide range of topics is closely connected with the questions of cultural transfer and structural reorganization, which were discussed in earlier yearbooks. The interdisciplinary position of the present volume sheds a new light on the Habsburg Monarchy during the Age of Enlightenment, focussing on history as well as on culture and art.
Not only the spread of issues of admitted works from applicants of the Franz-Stephan Prize 2012, but also a detailed research report about the Latin language in Hungary are closely related to the topic of the new yearbook. This volume also contains further research and conference reports as well as the highly approved review part.

Inhaltsverzeichnis und Textauszüge siehe Verlagswebsite.

Format: 368 S., 15 x 23 cm
Verlag: Dr. Winkler Verlag
Kartonierte Ausgabe: ISBN 978-3-89911-214-6, € 55,50
Bezug: Verlagswebsite

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29