HABSBURG DIGITAL: Die elektronische Publikationsreihe

Die elektronische Veröffentlichungsreihe „Habsburg Digital“ der ÖGE 18 beabsichtigt, monographisch angelegte Studien langfristig elektronisch im Internet zur Verfügung zu stellen. Die langfristige Verfügbarkeit sowie Zitierbarkeit der Publikation wird über die Kooperation mit dem Langzeitarchivierungssystem der Universität Wien „Phaidra“ gewährleistet.

Zu Phaidra
Innerhalb von Phaidra erhalten die einzelnen Publikationen einen permanenten Link und können wie gedruckte Publikationen nicht mehr verändert und entfernt werden. Als beständiger Datenpool können die in Phaidra archivierten Daten weltweit, barrierefrei und zeitlich unbegrenzt abgerufen werden. Die Monographie ist in Phaidra in solcher Art gespeichert, dass sowohl die gesamte Monographie als auch einzelne Seiten zitierbar und als PDF bzw. JPG-Datei downloadbar ist.

Recherchieren der Inhalte
Ein wesentlicher Vorteil der elektronischen Publikationsreihe ist das Recherchieren der Inhalte. Jede Monographie enthält zur besseren Nutzung der elektronischen Publikation ein Personen-, Orts- und Sachregister. Auf die Angabe von Seitenzahlen wird bewusst verzichtet, da das Buch über die „Suchen“-Funktion Ihres PDF-Programms oder über die Tastenkombination „Strg“ und „F“ zielgerecht nach dem zu suchenden Begriff durchsucht werden kann. Bezüglich des Sachregisters muss festgestellt werden, dass es sich lediglich um eine Liste der wichtigsten Schlagwörtern handelt. Die elektronische Verfügbarkeit des Textes ermöglicht es dem (der) Benutzer(in) den Text anhand selbstgewählter Begriffe zu durchkämmen.

Bibliothekskataloge
Die einzelnen Bände der Reihe werden auch von der Universitätsbibliothek Wien bibliographisch erfasst und sind hierdurch nicht nur über verschiedene Suchmaschinen auffindbar.

INTERESSE
Bei Interesse an einer Publikation im Rahmen von Habsburg Digital wenden Sie sich bitte an den Obmann ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Eybl (president (at) oege18.org). Unverlangt und verlangt eingelangte Manuskripte werden wissenschaftlich begutachtet.

Bei Abgabe eines Manuskript beachten Sie bitte die aktuellen Satzrichtlinien für die Publikationsreihe, die sie hier als PDF herunterladen können.

Bisher erschienen:

1/2010 – Schembor, Meinungsbeeinflussung durch Zensur und Druckförderung

Seiten: 1 2