Tag Archives: Erdteilallegorien

i.e.f.n. Vortragsprogramm für das Wintersemester 2017/2018

VORTRAGSPROGRAMM für das Wintersemester 2017/2018 des Instituts für die Erforschung der Frühen Neuzeit – i.e.f.n. zum DOWNLOAD Die Vorträge finden jeweils an einem Mittwoch um 18 Uhr 30 in Kooperation mit „Geschichte am Mittwoch“ (Institut für Geschichte) im Hörsaal 45 im Hauptgebäude der Universität Wien statt (1010 Wien, Universitätsring 1,

Der erste DIGITAL DAY der ÖGE 18 am 7.4. in Wien

Die ÖGE 18 lädt alle Mitglieder der ÖGE 18 und alle InteressentInnen am 7. April 2017 um 17 Uhr zu einem DIGITAL DAY ein. Im Rahmen dieses Hands-On-Workshops besteht die Möglichkeiten unmittelbar vor Ort experimentell folgende vier digitale Forschungsprojekte auszuprobieren: ABaC:us: https://acdh.oeaw.ac.at/abacus/ Erdteilallegorien im Barockzeitalter: http://erdteilallegorien.univie.ac.at Pez-Korrespondenz: http://www.univie.ac.at/monastische_aufklaerung Virtual Itineraries

NEUERSCHEINUNG: Language of Continent Allegories in Baroque Central Europe

Wolfgang Schmale, Marion Romberg und Josef Köstlbauer freuen sich das Erscheinen ihres Sammelbandes The Language of Continent Allegories in Baroque Central Europe 240 p., 42 b/w ill, 20 color ill., 2 b/w tables, 9 b/w drawings, 5 Karten 2016, hard cover, ISBN 978-3-515-11457-8 im Franz Steiner Verlag (Stuttgart) zu verkünden. From the content/Aus dem

Erdteilallegorien im Barockzeitalter – Eine Forschungsdatenbank

In der Renaissance – um 1570 – entwickelten Humanisten eine neue „Kurzform“ zur Darstellung der Welt: Personifikationen der vier Erdteile Europa, Asien, Afrika und Amerika. Die seit der Antike existierende Ikonographie der vier Erdteile wurde von Humanisten und ihren Künstlern insofern angepasst, als das sie ein Vier-Kontinenten-Schema und einen weitestgehend

ISECS Tagung, Vortrag von W. Schmale „La visualisation de l’humanité“

Am 26.8.2016 fand an der Università degli Studie in Florenz die ISECS Tagung „Eighteenth-Century Culture and the Non-European World“ (zum Programm) statt. Mit einem eigenem Vortrag nahm ÖGE 18 Mitglied und Generalsekretär der ISECS Wolfgang Schmale an der Tagung teil. Im Rahmen des Vortrags „La visualisation de l’humanité: Les allégories peintes al’fresco des „quatre