Category Archives: Blog

ANN: Workshop „Rückzugsgefechte? Handlungsspielräume, Kunstmentoring und Selbstentwürfe des europäischen Hochadels um 1800“, Wien, 1.-2. März 2019

ORT: Universität für Musik und darstellende Kunst Wien 1., Seilerstätte 26, Raum A 0201 Der Workshop widmet sich dem europäischen Hochadel und seiner spezifischen Situation in den Jahren von der Französischen Revolution bis zur Restauration im Wiener Kongress, am Übergang von der Frühen Neuzeit zur Moderne, von der ständischen zur

CFP: Marmor. Wert, Perzeption, Materialität (18.-19. Jahrhundert), Wien 14.-15. Juni 2019

———— „Marbre, c’est une pierre opaque, compacte, prenant un beau poli, remplie pour l’ordinaire de veines & de taches de différentes couleurs.“ (Encyclopédie) Die nüchterne Beschreibung des Marmors in der von Denis Diderot und Jean-Baptiste le Rond d’Alembert herausgegebenen Encyclopédie fasst in wenigen Worten die Qualitäten eines Materials zusammen, das die

CFP: La France et les Pays Tchèques aux XVIIe et XVIIIe siècles…, Paris, Avril 2019

La France et les Pays Tchèques aux XVIIe et XVIIIe siècles : croisements et influences dans la vie musicale Paris, Ambassade de la République tchèque, 8 avril 2019 Journée d’étude internationale organisée par le Centre de musique baroque de Versailles (CESR – UMR 7323 du CNRS) et la Bibliothèque de Moravie (Moravská zemská knihovna)F Organisée

DigiDay ‐ DH des 18. Jahrhunderts in Innsbruck am 16.5.2019

Lernen Sie digital arbeitende Forschungsprojekte zum langen 18. Jahrhundert kennen und kommen Sie ins Gespräch! Im Rahmen der vom Forschungszentrum Digital Humanities der Universität Innsbruck organisierten Veranstaltungsreihe präsentiert die ÖGE 18 ihren dritten DigiDay. <wo> Leopold-Franzens-Universität InnsbruckForschungszentrum „Digital Humanities“Innrain 52d | 6020 Innsbruck <wo\> <wann> am 16. Mai 2019, von ca.

IFÖG-Institutsseminar: Adel, Ahnen und Archive…, 21.1.2019, Wien

EINLADUNG zum 230. Institutsseminar am Montag, dem 21. Jänner 2019, um 17 Uhr c.t. im Elise-Richter-Saal der Universität Wien Markus Friedrich (Universität Hamburg) Adel, Ahnen und Archive Jacob Wilhelm Imhoff (1651–1728) und die Erstellung genealogischen Wissens in der Frühen Neuzeit Der Vortrag wird an Hand eines Fallbeispiels, des einflussreichen Nürnberger

Vortrag von E. Berger, Schutzzone Rennweg…, 14.1.2019 in Wien

Das Institut für Österreichkunde freut sich, zum Vortrag von  Ao. Univ. Prof. Dr. Eva Berger Schutzzone Rennweg– ein europäisches Unikat aus dem 18. Jahrhundert:einstiges Wohnen, Feiern, Erholen und Forschenin hoch- und spätbarocken Bauten und Gärteneinzuladen. Zeit: Montag, 14. Jänner 2019, 18.00 Uhr Ort: Institut für Österreichkunde       1010 Wien, Hanuschgasse 3/Stiege 4 (2. Hof)/1.

DigiDay in Graz am 8.1.2019

Lernen Sie digital arbeitende Forschungsprojekte zum langen 18. Jahrhundert kennen und kommen Sie bei einem Snack und einer Erfrischung ins Gespräch! <wo> Zentrum für Informationsmodellierung an der Karl-Franzens-Universität Graz, Elisabethstraße 59/III <wo\> <wann> am 8. Januar 2019, von ca. 17h bis ca. 20.30 <wann\> <teilnehmende projekte> Dialect Cultures-Datenbank. In zwei FWF-Projekten

CFP: AGAF-Tagung „Gelehrsamkeiten. Text- und Lebenspraktiken im langen 18. Jahrhundert“, 13.-15.6.2019 in Salzburg

Gelehrsamkeiten.    Text- und Lebenspraktiken im langen 18. Jahrhundert Tagung im Rahmen der Arbeitsgespräche zur Aufklärungsforschung  Fachbereich Germanistik, Universität Salzburg, 13.–15. Juni 2019 Organisation: Thomas Assinger & Daniel Ehrmann Zu Anfang des Jahres 1774, das der deutschen Literatur entscheidende Gesten der Emanzipation von den Grundlagen der ‚schönen Wissenschaften‘ bringen sollte,

« Older Entries