Category Archives: Blog

Round Table: Aufklärung populär am 22.10.2021 (zum ZOOM-LINK)

Irgendwann um die Jahrtausendwende muss „die Aufklärung“ in der öffentlichen Geschichtskultur verblasst sein: Eben noch ein historischer Anker für die humanistischen Vorstellungen der Nachkriegswelt, offenbarte sich in den globalen Krisen seit den 1990er Jahren die zunehmende Marginalität „aufgeklärter“ Werte in den Koordinatensystemen politischer Prosa, zugleich auch das problematische Erbe der

CfA: MILITÄRMEDIZIN UND DER STAAT (1660–1830) – Buchprojekt (31.8.2021)

Bis 31. August 2021 läuft der Call for Articles zum Band MILITÄRMEDIZIN UND DER STAAT (1660–1830), den Sabine Jesner (Universität Graz) und Matthew Neufeld (University of Saskatchewan) vorbereiten. Für den gesamten Call siehe HABSBURG DISCUSSION NETWORK: https://networks.h-net.org/node/19384/discussions/7820969/cfa-military-medicine-and-state-1660%E2%80%931830  Das Buchprojekt forciert eine vergleichende Perspektive von Kriegen und Schlachten zwischen 1660 und

Jour Fixe Programm des I.E.F.N. im Wintersemester 2021/2022

Die ÖGE 18 möchte Sie sehr herzlich zu den Veranstaltungen des i.e.f.n. im Wintersemester 2021/2022 einladen. Jours Fixes Die Jours fixes finden jeweils an einem Mittwoch um 18:30 Uhr im Hörsaal 30 der Universität Wien statt. Die Vorträge werden hybrid angeboten und, sollte eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, ausschließlich online. 13. Oktober 2021: Markus Fochler

CFP: Die Aufklärung und das 18. Jahrhundert in Comic und Graphic Novel (Jahrbuch OGE18, 2022) (31.07.2021)

Anlässlich ihres 40-Jahr-Jubiläums widmet die Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts ihr Jahrbuch 2022 Repräsentationen von Aufklärung und dem 18. Jahrhundert in Comics und Graphic Novels. Zwar ist die Rezeption historischer Inhalte in der Populärkultur ein etabliertes Forschungsfeld, doch haben die Text-Bild-Narrationen dieses Mediums – verglichen etwa mit Computerspielen

ISECS Seminar for Early Career Scholars 2022 – Call for Papers „War Times in the 18th Century“

The International Society for Eighteenth-Century Studies (ISECS) invites applications from scholars in all fields of eighteenth-century studies to participate in a four-day International Seminar for Junior Eighteenth-Century Scholars. The seminar will be organized by the Society for Eighteenth Century Studies on South Eastern Europe with its seat at university of

Call for Participation: Workshop „Prosopographical data modeling, Digital Habsburg Platform II“, DEADLINE: May 28, 2021

Dear colleagues, on 10.6.2021 and 11.6.2021 the next ACDH-CH Tool Gallery 7.1. takes place online via Zoom, focusing on „Prosopographical Data Modeling, Digital Habsburg Platform 2“. Matthias Schlögl (VieCPro, ACDH-CH), Daniel Jeller (NAMPI), Victor de Boer (Vrije Universiteit Amsterdam) and Jouni Tuominen (University of Helsinki) discuss the interoperability of prosopographical data and

ACHTUNG – VERSCHIEBUNG: 12. Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie und Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale auf den 16. November 2021

Die 12. Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie und Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale wird aufgrund der Pandemiebestimmungen, die am 12. Mai an der Universität Wien erst eine sehr kleine Gruppe von Zuhörer*innen erlauben würden, auf Dienstag, den 16. November 2021, 18 Uhr s.t., verschoben. Aus organisatorischen Gründen wird eine neuerliche Anmeldung nötig sein, die

12. Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie und Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale am 12. Mail 2021

Der Rektor der Universität Wien, der Dekan der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, die Sprecher*innen der Forschungsschwerpunkte Demokratie und Menschenrechte sowie Diktaturen – Gewalt – Genozide und das Leitungsteam des Instituts für Geschichte laden ein zur zwölften Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte derMenschenrechte und der Demokratie sowie Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale überIn der Krise, in

Kick-off Meeting „Der Wiener Hof als prosopographische Datenbank“ am 19. März 2021 (Korrektur des ZOOM-Links)

Am 19. März findet das Kick-Off Meeting der beiden Projekte „The Viennese Court. A prosopographical database“ (VieCPro, 2020–2022) unter Leitung von Marion Romberg und Maximilian Kaiser und das FWF-Projekt „Der Wiener Hof um 1800. Eliten, Herrschaft und Repräsentation (1790–1835)“ (2020–2023) unter Leitung von Katrin Keller statt. Die Projekte, die im

« Older Entries