Category Archives: Blog

Online: Seminar Ideengeschichte am DHI Paris, 7.2.2022

Universalgeschichte aus der Sicht von Voltaire und Condorcet Voltaire, Essai sur les moeurs, introduction: La philosophie de l’histoire, 1765.Condorcet, Esquisse d’un tableau historique des progrès de l’esprit humain, 1794-95. Obwohl die Ideengeschichte schon oft für tot erklärt wurde, erlebt sie derzeit in der internationalen Forschung ein Revival: Sie zieht die

Festschrift für Olga Katsiardi-Hering

Die ÖGE18 freut sich das Erscheinen der Festschrift für unsere liebe Kollegin und langjähriges ÖGE18-Mitglied Olga Katsiardi-Hering bekanntzugeben. Der Band ist der emeritierten Professorin der Abteilung für Geschichte und Archäologie der National- und Kapodistrian-Universität Athen, für ihre international anerkannte Forschungsarbeit, ihre fruchtbare Lehre und ihren gesamten Beitrag zur Geschichte des modernen

Buchpräsentation von Joelle Weis „Johann Friedrich Schannat (1683-1739)“, 28.1.2022 (virtuell)

Die ÖGE18 und der Verein zur Erforschung monastischer Gelehrsamkeit in der Frühen Neuzeit laden am 28. Januar 2022 um 18:30 herzlich zur virtuellen Buchpräsentation von Johann Friedrich Schannat (1683-1739) Praktiken historisch-kritischer Gelehrsamkeit im frühen 18. Jahrhundert Joelle Weis Band 8 der Reihe Cultures and Practices of Knowledge in History Die Moderation

CFP: Global Approaches to Habsburg History: Perspectives, Potentials, Payoffs, and Pathways, June 2-3, 2022

Global history and its offshoots have been usual lenses for reinvigorating the past in multiple contexts and spaces. Approaches accentuating aspects of circulation, mobility, transfer, and transnational trade have illuminated the interconnectedness of previous centuries. For the history of the Habsburg monarchy from sixteenth to the twentieth centuries, however, this

Ernst Wangermann (1925–2021) – Ein Nachruf von Johannes Frimmel (München)

Am 26. November 2021 verstarb unser Ehrenmitglied Ernst Wangermann in Salzburg. Ernst Wangermann wurde am 22. März 1925 in Wien geboren. 1939 emigrierte er mit seiner Familie nach Großbritannien. Dort studierte Wangermann am Balliol College in Oxford, wo unter anderem Christopher Hill und Richard Southern zu seinen Lehrern gehörten. In

Der Tag des 18. Jahrhunderts – Ein virtueller Nachklang auf dem YouTube-Kanal der Österreichischen Gesellschaft für Literatur

Am 26. November 2021 begann die ÖGE18 ihren jährlich stattfindenden Tag des 18. Jahrhunderts in den Räumlichkeiten der Österreichischen Gesellschaft für Literatur. Es war eine außergewöhnliche Veranstaltung, da sie zum einen umstandsbedingt lediglich in Anwesenheit der Gewinner*innen der 2020 vergebenen ›Franz-Stephan-Preise und unseres neuen Ehrenmitglieds Prof. Grete Walter-Klingenstein durchgeführt werden

ÖGE18 Jahrbuch 2021 ist erschienen: Kirche und Klöster zwischen Aufklärung und administrativen Reformen

Die ÖGE18 freut sich bekanntzugeben, dass der 36. Band des ÖGE18 Jahrbuches bei Böhlau-Verlag erschienen ist. Das diesjährige Jahrbuch wird von Julian Lahner, Marion Romberg und Thomas Wallnig herausgegeben. Es widmet sich dem Thema:  Kirche und Klöster zwischen Aufklärung und administrativen Reformen Aufklärung und administrative Reformen prägten in der zweiten

Programm ist online zur Tagung „Kontinuität und Wandel. Neue Ansätze zur Buchgeschichte der Habsburgermonarchie im langen 18. Jahrhundert“, 25.-26.11.2021

Vom 25. bis 26.11. findet im hybriden Format die in Kooperation mit der ÖGE18 durchgeführte Tagung Kontinuität und Wandel. Neue Ansätze zur Buchgeschichte der Habsburgermonarchie im langen 18. Jahrhundert in den Räumlichkeiten der Österreichischen Gesellschaft für Literatur statt. Organisator*innen sind PD Dr. Thomas Wallnig (Universität Wien und Obmann der ÖGE18) und

Round Table: Aufklärung populär am 22.10.2021 (zum ZOOM-LINK)

Irgendwann um die Jahrtausendwende muss „die Aufklärung“ in der öffentlichen Geschichtskultur verblasst sein: Eben noch ein historischer Anker für die humanistischen Vorstellungen der Nachkriegswelt, offenbarte sich in den globalen Krisen seit den 1990er Jahren die zunehmende Marginalität „aufgeklärter“ Werte in den Koordinatensystemen politischer Prosa, zugleich auch das problematische Erbe der

« Older Entries