Category Archives: Blog

Buchpräsentation: Die habsburgische Variante des aufgeklärten Absolutismus, 23.5.2019, Wien

Zur Präsentation des Buches Die habsburgische Variante des aufgeklärten Absolutismushg. von Dr. Krisztina Kulcsár und Dr. András Forgó ladet die ÖGE 18 herzlich ein. Sie findet am 23. Mai um 18 Uhr im Dachfoyer des Haus-Hof- und Staatsarchivs statt. Der Sammelband geht auf die gleichnamige Konferenz im Oktober 2015 zurück.

Konferenz: Herrschaft und Repräsentation in der Habsburgermonarchie (1700–1740), Wien, März 2019

Die ÖGE 18 freut sich Sie zur Konferenz Habsburg rule and representation / Herrschaft und Repräsentation in der Habsburgermonarchie (1700–1740) herzlichst einzuladen. Die Konferenz findet vom 28. bis 29. März in der Aula am Universitätscampus Wien (Hof 1) statt. Um Anmeldung wird gebeten Birgit Aubrunner (birgit.aubrunner@univie.ac.at) oder Fabiola Claus (fabiola.claus@univie.ac.at)

CFP: Perzeption und Konzepte von Zeitgeschehen und Zeit in frühneuzeitlichen Zeitungen, Graz, Sept. 2019

Auf den o.g. Call for Paper, veröffentlicht auf H-Soz-Kult unter Perzeption und Konzepte von Zeitgeschehen und Zeit in frühneuzeitlichen Zeitungen / Perception and Concepts of Current Events and Time in Early Modern Newspapers, 19.09.2019 – 20.09.2019 Graz, in: H-Soz-Kult, 18.02.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-39485>, möchten wir Sie hinweisen. Bewerbungsfrist ist der 19.4.2019. Aktualisiert:4/03/19

GaM Programm SoSe 2019, Univ. Wien

Im Sommersemester möchten wir Sie in gewohnter Weise auf die Veranstaltungsreiche „Geschichte am Mittwoch“ am Institut für Geschichte der Universität Wien hinweisen. Insbesondere zum Vortrag unseres Obmanns Thomas Wallnig Reichs-Graphen und die Ontologie der Herrschaft. Umrisse einer digitalen Ideengeschichte der Habsburgermonarchie am 26. Juni 2019 möchten wir Sie herzlich einladen.

ANN: Workshop „Rückzugsgefechte? Handlungsspielräume, Kunstmentoring und Selbstentwürfe des europäischen Hochadels um 1800“, Wien, 1.-2. März 2019

ORT: Universität für Musik und darstellende Kunst Wien 1., Seilerstätte 26, Raum A 0201 Der Workshop widmet sich dem europäischen Hochadel und seiner spezifischen Situation in den Jahren von der Französischen Revolution bis zur Restauration im Wiener Kongress, am Übergang von der Frühen Neuzeit zur Moderne, von der ständischen zur

CFP: Marmor. Wert, Perzeption, Materialität (18.-19. Jahrhundert), Wien 14.-15. Juni 2019

———— „Marbre, c’est une pierre opaque, compacte, prenant un beau poli, remplie pour l’ordinaire de veines & de taches de différentes couleurs.“ (Encyclopédie) Die nüchterne Beschreibung des Marmors in der von Denis Diderot und Jean-Baptiste le Rond d’Alembert herausgegebenen Encyclopédie fasst in wenigen Worten die Qualitäten eines Materials zusammen, das die

CFP: La France et les Pays Tchèques aux XVIIe et XVIIIe siècles…, Paris, Avril 2019

La France et les Pays Tchèques aux XVIIe et XVIIIe siècles : croisements et influences dans la vie musicale Paris, Ambassade de la République tchèque, 8 avril 2019 Journée d’étude internationale organisée par le Centre de musique baroque de Versailles (CESR – UMR 7323 du CNRS) et la Bibliothèque de Moravie (Moravská zemská knihovna)F Organisée

DigiDay ‐ DH des 18. Jahrhunderts in Innsbruck am 16.5.2019

Lernen Sie digital arbeitende Forschungsprojekte zum langen 18. Jahrhundert kennen und kommen Sie ins Gespräch! Im Rahmen der vom Forschungszentrum Digital Humanities der Universität Innsbruck organisierten Veranstaltungsreihe präsentiert die ÖGE 18 ihren dritten DigiDay. <wo> Leopold-Franzens-Universität InnsbruckForschungszentrum „Digital Humanities“Innrain 52d | 6020 Innsbruck <wo\> <wann> am 16. Mai 2019, von ca.

« Older Entries Recent Entries »