Tag Archives: Aufklärung

Vortrag: Kusber, Gesetzgebung als Kommunikationsereignis der Aufklärung am Beispiel Katharinas II., 9.6.2022 (virtuell)

Die ÖGE18 freut sich auf den Vortrag von Prof. Dr. Jan Kusber (Univ. Mainz) über „Die triumphierende Minerva: Gesetzgebung als Kommunikationsereignis der Aufklärung am Beispiel Katharinas II.“   aufmerksam zu machen. Der Vortrag findet am Donnerstag, den 09. Juni 2022 um 14:15 Uhr (Zoom) statt und findet im Rahmen des Kolloquiums „Aufklärung

CFP: Die Antike im Südosteuropa des Langen 18. Jahrhunderts. Aufruf zur Einreichung von Beiträgen für das SOG18-Online-Jahrbuch Nr. 6 (2023)

Die Antike hat das kulturelle, politische und religiöse Umfeld in Südosteuropa über Jahrhunderte hinweg stark geprägt. In der Forschung ist sie damit ein Schlüsselthema zum Verständnis der regionalen Ausprägung der Aufklärung während des langen 18. Jahrhunderts. Die Kultur(en) und Traditionen der Antike hatten eine komplexe Wirkung auf diesen heterogenen und

CFP: Enlightenment in Moravia set in the European context: cultural transfer and the distribution of knowledge, Brno, Nov. 2022

Sapere aude! Generally translated as “dare to know”, according to Immanuel Kant the phrase is a motto of Enlightenment (Was ist Aufklärung, 1784), and as such it is well-suited to be the slogan of the conference and exhibition held in November 2022 at the Moravian Library, Brno. Important deadlines Submit

Online: Seminar Ideengeschichte am DHI Paris, 7.2.2022

Universalgeschichte aus der Sicht von Voltaire und Condorcet Voltaire, Essai sur les moeurs, introduction: La philosophie de l’histoire, 1765.Condorcet, Esquisse d’un tableau historique des progrès de l’esprit humain, 1794-95. Obwohl die Ideengeschichte schon oft für tot erklärt wurde, erlebt sie derzeit in der internationalen Forschung ein Revival: Sie zieht die

ÖGE18 Jahrbuch 2021 ist erschienen: Kirche und Klöster zwischen Aufklärung und administrativen Reformen

Die ÖGE18 freut sich bekanntzugeben, dass der 36. Band des ÖGE18 Jahrbuches bei Böhlau-Verlag erschienen ist. Das diesjährige Jahrbuch wird von Julian Lahner, Marion Romberg und Thomas Wallnig herausgegeben. Es widmet sich dem Thema:  Kirche und Klöster zwischen Aufklärung und administrativen Reformen Aufklärung und administrative Reformen prägten in der zweiten

12. Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie und Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale, 16.11.2021

Der Rektor der Universität Wien,der Dekan der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät,die Sprecher*innen der Forschungsschwerpunkte Demokratie und Menschenrechte sowie Diktaturen – Gewalt – Genozide unddas Leitungsteam des Instituts für Geschichte laden ein zur zwölften Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie sowie Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale über In der Krise, in

Programm ist online zur Tagung „Kontinuität und Wandel. Neue Ansätze zur Buchgeschichte der Habsburgermonarchie im langen 18. Jahrhundert“, 25.-26.11.2021

Vom 25. bis 26.11. findet im hybriden Format die in Kooperation mit der ÖGE18 durchgeführte Tagung Kontinuität und Wandel. Neue Ansätze zur Buchgeschichte der Habsburgermonarchie im langen 18. Jahrhundert in den Räumlichkeiten der Österreichischen Gesellschaft für Literatur statt. Organisator*innen sind PD Dr. Thomas Wallnig (Universität Wien und Obmann der ÖGE18) und

Round Table: Aufklärung populär am 22.10.2021 (zum ZOOM-LINK)

Irgendwann um die Jahrtausendwende muss „die Aufklärung“ in der öffentlichen Geschichtskultur verblasst sein: Eben noch ein historischer Anker für die humanistischen Vorstellungen der Nachkriegswelt, offenbarte sich in den globalen Krisen seit den 1990er Jahren die zunehmende Marginalität „aufgeklärter“ Werte in den Koordinatensystemen politischer Prosa, zugleich auch das problematische Erbe der

Buchpräsentation „Aufklärung habsburgisch. Staatsbildung, Wissenskultur und Geschichtspolitik in Zentraleuropa 1750-1850“ am 27.9.2021

Was war Aufklärung? Was war die Habsburgermonarchie? Über die Vielgestaltigkeit eines historischen Prozesses – und den durch ihn geprägten Staat. Das Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie lädt sie herzlich ein zur Buchpräsentation von Franz Fillafers „Aufklärung habsburgisch. Staatsbildung, Wissenskultur und Geschichtspolitik in Zentraleuropa 1750-1850“. Podiumsdiskussion mit Pieter Judson

CFP: Die Aufklärung und das 18. Jahrhundert in Comic und Graphic Novel (Jahrbuch OGE18, 2022) (31.07.2021)

Anlässlich ihres 40-Jahr-Jubiläums widmet die Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts ihr Jahrbuch 2022 Repräsentationen von Aufklärung und dem 18. Jahrhundert in Comics und Graphic Novels. Zwar ist die Rezeption historischer Inhalte in der Populärkultur ein etabliertes Forschungsfeld, doch haben die Text-Bild-Narrationen dieses Mediums – verglichen etwa mit Computerspielen

« Older Entries