Tag Archives: Aufklärung

Round Table: Aufklärung populär am 22.10.2021 (zum ZOOM-LINK)

Irgendwann um die Jahrtausendwende muss „die Aufklärung“ in der öffentlichen Geschichtskultur verblasst sein: Eben noch ein historischer Anker für die humanistischen Vorstellungen der Nachkriegswelt, offenbarte sich in den globalen Krisen seit den 1990er Jahren die zunehmende Marginalität „aufgeklärter“ Werte in den Koordinatensystemen politischer Prosa, zugleich auch das problematische Erbe der

Buchpräsentation „Aufklärung habsburgisch. Staatsbildung, Wissenskultur und Geschichtspolitik in Zentraleuropa 1750-1850“ am 27.9.2021

Was war Aufklärung? Was war die Habsburgermonarchie? Über die Vielgestaltigkeit eines historischen Prozesses – und den durch ihn geprägten Staat. Das Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie lädt sie herzlich ein zur Buchpräsentation von Franz Fillafers „Aufklärung habsburgisch. Staatsbildung, Wissenskultur und Geschichtspolitik in Zentraleuropa 1750-1850“. Podiumsdiskussion mit Pieter Judson

CFP: Die Aufklärung und das 18. Jahrhundert in Comic und Graphic Novel (Jahrbuch OGE18, 2022) (31.07.2021)

Anlässlich ihres 40-Jahr-Jubiläums widmet die Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts ihr Jahrbuch 2022 Repräsentationen von Aufklärung und dem 18. Jahrhundert in Comics und Graphic Novels. Zwar ist die Rezeption historischer Inhalte in der Populärkultur ein etabliertes Forschungsfeld, doch haben die Text-Bild-Narrationen dieses Mediums – verglichen etwa mit Computerspielen

ACHTUNG – VERSCHIEBUNG: 12. Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie und Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale auf den 16. November 2021

Die 12. Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie und Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale wird aufgrund der Pandemiebestimmungen, die am 12. Mai an der Universität Wien erst eine sehr kleine Gruppe von Zuhörer*innen erlauben würden, auf Dienstag, den 16. November 2021, 18 Uhr s.t., verschoben. Aus organisatorischen Gründen wird eine neuerliche Anmeldung nötig sein, die

12. Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte der Menschenrechte und der Demokratie und Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale am 12. Mail 2021

Der Rektor der Universität Wien, der Dekan der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, die Sprecher*innen der Forschungsschwerpunkte Demokratie und Menschenrechte sowie Diktaturen – Gewalt – Genozide und das Leitungsteam des Instituts für Geschichte laden ein zur zwölften Gerald Stourzh-Vorlesung zur Geschichte derMenschenrechte und der Demokratie sowie Abschiedsvorlesung von Wolfgang Schmale überIn der Krise, in

CFP: ISECS Seminar for Early Career Scholars, Univ. of Michigan 2021

The International Society for Eighteenth-Century Studies (ISECS) invites applications from scholars in all fields of eighteenth-century studies within the context of a one-week International Seminar for Early Career Eighteenth-Century Scholars. Formerly the East-West Seminar, this event brings together young researchers from a number of countries each year. The 2021 meeting

Online Buchpräsentation im Rahmen des IFÖG Institutsseminars am 10.12.2020

Die ÖGE18 möchte Sie hiermit auf eine Online-Buchpräsentation aufmerksam machen, die gemeinsam vom Institut für Österreichische Geschichtsforschung und Institut für Ungarische Geschichtsforschung in Wien durchgeführt. Das neue Buch von László Kontler und Per Pippin Aspaas wird im Rahmen des 244. Institutsseminars des IfÖG vorgestellt. Der Kommentator ist unser Obmann PD Dr. Thomas Wallnig. Datum: 10.

AGAF „Militär und radikale Aufklärung in der Habsburgermonarchie“ am 2.12.2020

Die ÖGE 18 lädt alle Interessenten zu den Arbeitsgesprächen zur Aufklärungsforschung (#AGAF) ein: Militär und radikale Aufklärung in der Habsburgermonarchie ZEIT: 2.12.2020 um 16:30 ORT: virtuell über webex Im Rahmen der Arbeitsgespräche zur Aufklärungsforschung widmet sich der Kreis aus Historiker_innen, Literaturwissenschaftler_innen und Philosoph_innen diesmal dem Themenbereich „Militär und radikale Aufklärung in der

Förderpreis für junge Aufklärungsforschung 2022

Das Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) und die Humboldt-Professur an der MLU Halle-Wittenberg haben einen Förderpreis für junge Aufklärungsforschung/Early Career Grant for Enlightenment Research 2022 ins Leben gerufen, der im kommenden Jahr erstmals vergeben wird (Frist: 30.4.2021). Gegenstand des Preises ist ein Workshop, der von Einzelpersonen

« Older Entries