Tag des 18. Jahrhunderts am 22.11.2019 in Wien

Die ÖGE18 lädt herzlich zum alljährlichen Tag des 18. Jahrhunderts am 22. November 2019 um 18:30 Uhr in die Räumlichkeiten des Österreichischen Gesellschaft für Literatur. Wir freuen uns auf die Podiumsdiskussion:

WAS IST AUFKLÄRUNG?

»Aufklärung« ist als ideengeschichtliche Gründungssage der westlichen Moderne in aller Munde; allein die denkende und schreibende Zunft scheint es mit ihr mitunter nicht leicht zu haben, hat ihr doch die Postmoderne auch einen Spiegel von Machtpolitik, Kolonialismus und patriarchalem Denken vorgehalten. Dennoch ist Abwenden keine Option: Wie kann eine geschichtsbezogene Berufung auf säkulares Denken, Toleranz und Rechtsstaatlichkeit aussehen, die zugleich mit historischer Distanz und Bedingtheit umzugehen weiß? 

Es diskutieren Renée Schroeder, Philipp Blom, Wolfgang Schmale, ausgehend von historischen Texten, die von Bettina Rossbacher gelesen werden. 

Thomas Wallnig
 moderiert die Veranstaltung.

Gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts. 
Nach der Veranstaltung werden Sekt und Brötchen gereicht.

Anmeldung unbedingt erforderlich unter 01/5338159oder office(at)ogl.at!

Veranstaltungsort:

Palais Wilczek, Herrengasse 5, 
Stiege 1, 2. Stock, 
1010 Wien

Schreibe einen Kommentar